Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Obersteiermark

EISEN AUF IMMERDAR VA ERZBERG, EISENERZ „Gold für zehn Jahr, Silber für hundert Jahr oder Eisen auf immerdar.“ – So lautete der Sage nach das Angebot des Wassermannes an die Eisenerzerinnen und Eisenerzer. Die klugen Bewohnerinnen und Bewohner wählten letzteres, worauf ihnen der Wassermann den Erzberg zeigte. Und siehe da, der Wassermann hatte Recht. Bis heute gilt der „steirische Brotlaib“ als wichtigster Lieferant von Eisenerzen. Für den Abbau ist die VA Erzberg GmbH verantwortlich, die einen nachhaltigen Bergbau betreibt und damit eine wichtige Rolle für die Region einnimmt. Über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an der Erzgewinnung, Aufbereitung und am Versand. Das gewonnene Material dient übrigens neben der voestalpine Stahl Linz auch der „Schwester“ voestalpine Stahl Donawitz als Rohstoff für die Stahlerzeugung. 860 PS – ER(Z)leben mit dem größten und stärksten Taxi der Welt Zu einem wichtigen Standbein für die VA Erzberg GmbH ist neben der Erzgewinnung mittlerweile auch der Tourismus geworden. Jährlich besuchen rund 40.000 Gäste den „steirischen Brotlaib“, um die Arbeitswelt der Knappen kennenzulernen. Mit einem ehemaligen Mannschaftszug, der „Katl“, geht es 1,5 Kilometer in das Schaubergwerk hinein. Vorbei an zahlreichen Strecken, Füllorten und Schächten wird die Vergangenheit eindrucksvoll dargestellt. Danach wartet schon das größte und stärkste Taxi der Welt. Der Hauly fährt mit 860 PS die Stufen des Erzberges entlang und bringt die Besucherinnen und Besucher in das aktive Tagbauareal, wo sie das Erlebnis Erzberg von einer ungewöhnlichen Perspektive miterleben können. All das ist ER(Z)leben live. www.vaerzberg.at © va Erzberg GmbH voestalpine Stahl Linz auch der „Schwester“ voestalpine Stahl Donawitz als Rohstoff für die Stahlerzeugung. Zu einem wichtigen Standbein für die VA Erzberg GmbH ist neben der Erzgewinnung mittlerweile auch der Tourismus geworden. Jährlich besuchen rund 40.000 Gäste den „steirischen Brotlaib“, um die Arbeitswelt der Knappen kennenzulernen. Mit einem ehemaligen Mannschaftszug, der „Katl“, geht es 1,5 Kilometer Der Hauly fährt mit 860 PS die Stufen des Erzberges entlang und bringt die Besucherinnen und Besucher in das aktive Tagbauareal, wo sie das Erlebnis Erzberg von einer ungewöhnlichen Perspektive miterleben www.vaerzberg.at

Übersicht