Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Obersteiermark

Im Rennsport ist Sebastian Vettel die Nummer 1, bei der Herstellung von Motor‐ und Antriebskomponenten ist es Pankl Racing Systems. Es gibt kein Rennauto in der Formel 1, in dem nicht zumindest ein Bauteil des obersteirischen Unternehmens steckt. Premiumfahrzeuge von Porsche bis Ferrari sind mit Pankl‐Kompetenz bestückt und auch die Luftfahrtindustrie greift auf Pankl‐Produkte zurück. Das Unternehmen punktet in diesen Nischenmärkten mit Leichtbauteilen aus hoch‐ wertigen und innovativen Werkstoffen, die für extreme mechanische Belastungen ausgelegt sind. Für den Motorsport und den High‐Performance‐Automobilbereich werden beispielsweise Pleuel, Kolben, Auspuffanlagen und Radnaben entwickelt und gefertigt. In der Luftfahrtindustrie sind es Triebwerkswellen, Luftbetankungsrohre und Fahrwerksteile für Flächenflugzeuge und Helikopter. Der neue Pankl‐Turbolader ab 2014 in der Formel 1 Das innovativste Produkt im Hause Pankl ist derzeit der F1‐Turbolader. Damit steigert Pankl nicht nur den eigenen Umsatz, sondern auch die Leistung der Rennboliden. Es wird mehr Power durch Aufladung erzielt. WAS TÄTE DIE FORMEL 1 OHNE PANKL? PANKL RACING, BRUCK AN DER MUR / KAPFENBERG © Pankl Racing© shutterstock.com Pankl nicht nur den eigenen Umsatz, sondern auch die Leistung der Rennboliden. Es wird mehr Power durch Aufladung erzielt.

Übersicht